User

Alle Sportwetten Begriffe von L bis Z im Detail

Langzeitwette:

Für hohe Quoten sorgt auch die Langzeitwette. Wie der Begriff bereits erahnen lässt, handelt es sich um eine Wette, welche über einen längeren Zeitraum läuft. Als bestes Beispiel kann man die Wette auf den Sieger einer Weltmeisterschaft nehmen, sofern diese bereits vor dem Start des Eröffnungsspiels abgegeben wird. Langzeitwetten können ganz unterschiedlich ausfallen und auch auf einzelne Spieler während einer Liga oder eines Turniers platziert werden.

Livewette:

Nicht nur vor dem Anpfiff kann eine Sportwette auf ein Event abgegeben werden. Bei nahezu jeder Sportart, abseits von Pferderennen, kann eine Livewette platziert werden. Einfach beschrieben handelt es sich hierbei um eine Wettabgabe, die auf eine bereits gestartete Partie abgegeben wird. Nahezu jeder Wettanbieter hält inzwischen ein Livewetten-Center bereit, welches neben der Möglichkeit auf eine Wettabgabe auch zahlreiche Statistiken zum Match anbietet.

Lizenz:

Die Glücksspiellizenz ist unserer Meinung nach das wichtigste Gut eines Wettanbieters. Eine gültige Lizenz zeigt uns, an welche Auflagen sich der Buchmacher halten muss. Ist beispielsweise eine Lizenz aus Deutschland vorhanden, müssen alle Regularien des Glücksspielvertrages eingehalten werden. Somit gibt die Sportwetten-Lizenz immer auch eine Gewissheit, dass ein Wettanbieter seriös und sicher arbeitet.

Lucky 15 Wette:

Bei der Bezeichnung „Lucky 15“ handelt es sich um eine Systemwette, die neben der Einzel- und Kombiwette ebenfalls bei nahezu jedem Wettanbieter angeboten wird. Bei der Lucky 15 Wette werden vier Tipps abgegeben, aus denen sich dann 15 Wetten bilden (Eine Einzelwette auf jeden Tipp + sechs Kombiwetten mit jeweils zwei Tipps + vier Kombiwetten mit jeweils drei Auswahlen + eine Kombiwette mit allen vier Tipps).

Mindesteinsatz:

Nahezu jedes Wettportal besitzt einen Mindesteinsatz, der bei einer Wettabgabe vorgegeben wird. Von Anbieter zu Anbieter unterscheidet sich der Einsatz, welcher mindestens auf dem Wettschein angegeben werden muss. Los geht es oftmals ab 10 Cent, wobei einige Buchmacher auch einen Mindesteinsatz von 1,00 € vorgeben.

Money Management:

Das sogenannte „Money Management“ bezieht sich auf den Einsatz eines Wettscheins im Zusammenhang mit dem vorhandenen Kapital. Vor allem Anfänger kennen diesen Begriff nicht und setzen bei einer Wettabgabe eine beliebige Summe, die sich nicht anhand des Kapitals misst. Erfahrene Wettprofis setzen beispielsweise nur 1-2% ihres gesamten Guthabens auf eine Wette, um im Verlustfalle nicht zu viel Guthaben zu verlieren. Aufgrund hoher Wetteinsätze kann diese niedrige Prozentzahl schon ausreichen, um einen guten Gewinn zu erzielen.

Moneyline Wette:

Die „Moneyline Wette“ ist im Grunde genommen nichts anderes, als eine Wette auf den Sieger. Da der Begriff aus Amerika stammt und man hier nur selten Sportarten mit der Chance auf ein Unentschieden findet, ist diese Wettmöglichkeit eine 2-Wege-Wette, welche nur auf den Sieger einer Partie platziert werden kann.

No Bet – Erklärung:

Besonders in der Corona-Krise wurde uns gezeigt, dass der Sport oftmals zur Nebensache wird. Zahlreiche Partien mussten aufgrund von positiven Tests abgesagt werden, sodass auch eine platzierte Wettabgabe im Anschluss storniert wurde. Genau solch einen Vorfall bezeichnet am im Wettjargon als „No Bet“, man bekommt hier seinen Wetteinsatz zurück, wenn das Ereignis nicht stattfindet.

Over/Under Wette:

Eine Over/Under Wette oder auch „Über/Unterwette“ ist eine weitere beliebte Wettmöglichkeit die abseits der Siegerwette angeboten wird. Mit dieser Wettoption wird zumeist auf die Anzahl der Tore, Eckbälle, gelbe Karten oder weitere Spielereignisse getippt. Der Wettanbieter gibt dabei eine gewisse Anzahl vor und als Tipper entscheidet man, ob diese Anzahl erreicht wird (Over) oder nicht erreicht wird (Unter).

Patent Wette:

Eine Patent Wette ist eine Systemwette, die gleich mehrere Wettscheine auf die drei platzierten Tipps platziert. Jeder mögliche Tipp wird bei dieser Systemwette gleich mehrfach abgegeben und mit den anderen Wetten kombiniert. Eine Patent Wette besteht aus drei Einzelwetten + zwei Kombiwetten mit jeweils drei Tipps + eine Kombiwette mit allen drei Wetten.

Platzwette:

Die Platzwette wurde ursprünglich nur bei Pferderennen angeboten. Die Wettmöglichkeit wurde genutzt, um auf einen Teilnehmer und dessen Endplatzierung zu tippen. Inzwischen lässt sich eine Platzwette auch als Langzeitwette im Fußball und anderen Sportarten finden und wird bei großen Events wie einer EM, WM oder zum Start der neuen Fußballsaison angeboten.

Progression:

Dieser Begriff kommt aus der Mathematik. In der Welt der Sportwetten bezeichnet Progression eine fortlaufende Auflistung nummerierter Zahlen und zeigt eine Strategie auf, die auch beim Roulette schon mehrfach beworben wurde. Anhand eines Beispiels lässt sich dies einfach erklären. Verliert ein Tipper seine Wette mit der Quote von 2.00 und einem Einsatz von 1,00 €, müsste er in der darauffolgenden Wette einen Einsatz von 2,00 € auf eine Quote von 2.00 setzen, um den Verlust ausgleichen zu können. Bei der Sportwetten Progression wird also so lange der Wetteinsatz erhöht, bis ein Gewinn zustande kommt, der den bis dahin entstandenen Verlust ausgleicht.

Quotenvergleich:

Jeder Wettanbieter besitzt unterschiedliche Ansichten zu einem Favoriten und Außenseiter oder der Anzahl an Toren, Eckbällen und Co. bei einem Fußballmatch. Aufgrund dessen gibt es auch unterschiedliche Wett-Quoten auf den Markt. Ein Quotenvergleich ist eine Vorgehensweise, bei der die Wett-Quote eines Buchmachers mit anderen Buchmachern verglichen wird, um den höchstmöglichen Gewinn erzielen zu können.

Reload Bonus:

Der Reload Bonus ist ein Sportwetten Bonus, welcher eine erneute Einzahlung auf das Wettkonto mit einem Bonusguthaben verbindet. Im Grunde werden Folge-Einzahlungen mit einem Bonus belohnt, somit profitiert der Spieler aber auch der Wettanbieter, da er den Kunden längerfristig bindet.

Rollover:

Der Begriff „Rollover“ ist im Bereich der Sportwetten Bonusangebote beheimatet und beschreibt die Umsatzanforderung, welche zu einer erfolgreichen Umsetzung des Bonus beiträgt. Bei jedem Wettbonus wird ein Rollover hinterlegt, welches vor einer Auszahlung des Bonusguthabens vollständig erledigt werden muss. Dieser steht zumeist im Zusammenhang mit einer Mindestquote und einem zeitlichen Limit zur vollständigen Umsetzung eines Wettbonus.

Skrill:

Hierbei handelt es sich um eine sichere Zahlungsmethode, die aus der Welt der Sportwetten nicht mehr wegzudenken ist. Der Zahlungsdienstleister „Skrill“ arbeitet schon seit vielen Jahren mit Wettportalen zusammen und ermöglicht eine einfache Ein- und Auszahlungsmethode. Einzahlungen auf ein Wettkonto gehen schnell und ohne großen Aufwand. Damit Skrill genutzt werden kann muss ausreichend Guthaben auf dem Skrill-Konto vorhanden sein.

Spezialwette:

Das Wettangebot der Buchmacher verändert sich stetig und bringt neue Möglichkeiten hervor. Inzwischen gehören beispielsweise auch Wetten auf die Politik, eine TV-Show oder gar die Reise ins Weltall zum Wettangebot der besten Wettportale. Eine Spezialwette ist also eine Wettabgabe auf ein Ereignis, welches über das normale Angebot hinausgeht.

Spielabsage:

Sofern es zu einer Spielabsage kommt, wird auch eine bereits platzierte Wettabgabe storniert. Im Regelfall wird die Wette mit einer Quote von 1.00 ausgewertet, sodass weder ein Verlust, noch ein Gewinn zustande kommt. Tipper erhalten also das eingesetzte Guthaben auf ihr Wettkonto zurückerstattet.

Super Heinz Wette:

Beim System „Super Heinz“ werden insgesamt sieben Tipps auf den Wettschein gelistet. Daraus bilden sich im Anschluss zahlreiche Einzel- und Kombiwetten, sodass jede Wette miteinander verknüpft wird und insgesamt 120 Wetten abgebildet werden (7 Einzelwetten + 21 Kombiwetten mit zwei Tipps + 35 Kombiwetten mit drei Auswahlen + 35 Kombiwetten mit vier Tipps + 21 Kombiwetten mit fünf Tipps + 7 Kombiwetten mit sechs Tipps + eine Kombiwette mit allen sieben Tipps).

Surebet:

Eine „Surebet“ bedeutet einen sicheren Gewinn, egal wie eine Partie schlussendlich ausgeht. Der sichere Gewinn wird dadurch erzielt, dass man sich verschiedene Quoten zu Nutze macht. Anhand eines Beispiels lässt sich dies einfach erklären. Buchmacher X bietet eine Quote von 2.10 auf Team A eines Basketballspiels. Buchmacher Y besitzt auf den Gegner, also Team B, eine Quote von ebenfalls 2.10. Mit einer Abgabe von jeweils 10,00 Euro wird ein Gewinn von 21,00 € auf das Wettkonto überwiesen, egal wie die Partie schlussendlich endet. Bei einem gesamten Wetteinsatz von 20,00 € wird also ein Gewinn von 1,00 € erzielt.

Systemwette:

Die Systemwette setzt sich aus mehreren Einzel- und Kombiwetten zusammen und deckt dadurch jede mögliche Kombination der Sportwetten ab. Um eine Systemwette spielen zu können, werden mindestens drei Auswahlen benötigt. Die Maximalanzahl beläuft sich bei einigen Wettanbietern auch acht Wett-Tipps.

Torschützen Wette:

Nicht nur auf den Spielausgang oder die Anzahl der Tore kann während eines Fußballmatches getippt werden. Auch auf einen Kicker, der ein Tor während der Partie erzielt, kann eine Sportwette platziert werden. Nahezu jeder Spieler in der Startaufstellung wird auch für eine solche Wettabgabe angeboten, sodass auch auf ein Tor eines Verteidigers oder Mittelfeldspielers gesetzt werden kann.

Torwetten:

Sogenannte „Torwetten“ können ganz unterschiedliche Wettmöglichkeiten bedeuten. So können Wettprofis beispielsweise auf die genaue Anzahl der Tore in einer Partie wetten. Auch ein Tipp auf das erste oder letzte Tor der Partie kann getippt werden. Des Weiteren bieten einige Wettanbieter den Zeitraum des ersten Tors an, sodass es eine riesige Auswahl an Torwetten bei einer Fußballpartie vorzufinden gibt.

Trixie-Wetten:

Die „Trixie-Wette“ ist ebenfalls eine Systemwette, die aus drei Tipps besteht. Daraus bilden sich insgesamt vier Wettscheine (3 Kombiwetten mit jeweils zwei Auswahlen + eine Kombiwette bestehend aus allen drei Tipps – auf Einzelwetten wird bei der Trixie-Wette verzichtet). Um einen Gewinn zu erzielen, müssen mindestens zwei Wetten erfolgreich verlaufen.

Valuebet:

Der Begriff „Valuebet“ ist schnell erklärt. Hierbei handelt es sich um eine Sportwette, die ausschließlich aufgrund einer viel zu hohen Wettquote platziert wird. Im Grunde genommen liegt es immer auch ein Stückweit im Empfinden des Wettkunden, ob eine Quote zu hoch ausfällt oder gerechtfertigt ist. Gibt es aber eine Abweichung einer Quote (nach oben) im Vergleich zum Gesamtmarkt, spricht man von einer Valuebet.

Virtual Sports:

Fußball, Tennis, Basketball, Eishockey und sogar Pferderennen werden bei einigen Wettportalen auch als virtuelle Sportart angeboten. Hierbei handelt es sich dann nicht um ein real stattfindendes Sportereignis. Vielmehr ist „Virtual Sports“ als ein virtuelles Event anzusehen, welches von vielen Experten als reines Glücksspiel bezeichnet wird, da die Teams ebenfalls nur virtuell erstellt wurden.

Wetten auf Ecken:

Sportwetten auf Eckbälle sind in den vergangenen Jahren besonders beliebt geworden. Neben der Wettmöglichkeit auf die Anzahl der Eckbälle mit einer Über/Unterwette zu tippen, kann auch eine Wette auf das Team, welches den nächsten Eckball erhält, platziert werden. Zudem werden auch Handicap-Tipps auf Eckbälle angeboten.

Wettgewinn:

Der Wettgewinn beziffert die Summe, welche als reiner Gewinn nach einer erfolgreichen Sportwette auf das Wettkonto gutgeschrieben wird. Um den Wettgewinn zu ermitteln, wird der platzierte Einsatz vom gutgeschriebenen Erlös abgezogen.

Wettkonto:

Ein Wettkonto wird benötigt, um online eine Sportwette platzieren zu können. Mit der Anmeldung wird ein Wettkonto automatisch erstellt und kann im Anschluss genutzt werden, um eine Einzahlung zu tätigen, damit im Anschluss mit dem vorhandenen Guthaben getippt werden kann. Kommt es zu einem Erfolg, wird der Wettgewinn auf das Wettkonto transferiert und kann von diesem auch auf ein Bankkonto oder E-Wallet ausgezahlt werden.

Wettprofi:

Dieser Begriff ist sehr dehnbar. Für uns ist ein Wettprofi ein Sportwetten Fan, der bereits seit Jahren erfolgreich gegen die Buchmacher wettet und Gewinne aus seinen platzierten Sportwetten erzielen kann. Ein Wettprofi kennt alle Tipps und Tricks, mit denen eine Sportwette erfolgreich platziert werden muss. Auch im Bereich der Bonusangebote ist ein Wettprofi bestens informiert und erkennt die besten Bonusangebote auf einen Blick.

Wettquote:

Die Wettquote gibt viele Informationen preis. Zum einen zeigt sie uns auf, wie ein Buchmacher die Chancen auf einen Erfolg einschätzt. Des Weiteren zeigt die Wettquote an, wie hoch der Wettgewinn im Falle einer erfolgreichen Wettabgabe ausfällt. Sofern ein erfolgreicher Wettschein ausgewertet wird, wird die Quote mit dem Einsatz multipliziert, woraus dann der Gewinn abgeleitet und gutgeschrieben wird. Bei Wettquoten handelt es sich um Wahrscheinlichkeiten, wie Teams und Athleten von den Buchmachern eingeschätzt werden.

Wettsteuer:

Seit 2012 sind Sportwetten Anbieter dazu verpflichtet, insgesamt 5% der Wetteinsätze an den Staat zu entrichten. Als Sportwetten Fan muss man sich um dieses Thema keinerlei Gedanken machen, da der Buchmacher diese abführen muss. Einige Wettportale bieten steuerfreie Wetten an. Hierbei zahlt der Wettanbieter die 5% Wettsteuer aus der eigenen Tasche. Andere Wettanbieter ziehen die Steuer bei gewonnen Tickets ab, diese betrifft dann natürlich den Wettkunden.

Wettstrategie:

Der Begriff „Wettstrategie“ ist einfach und schnell erklärt. Eine Wettstrategie wird von einem Wettfreund selbst erarbeitet und beschreibt, auf welche Informationen geachtet werden muss, um erfolgreich mit Sportwetten sein zu können. Eine Strategie kann auch bedeuten, dass man ausschließlich auf Favoriten wettet, da diese deutlich häufiger erfolgreich sind. Wenn man langfristig erfolgreich beim Thema Sportwetten sein möchte, sollte man sich eine Wettstrategie zurechtlegen.

Yankee-Wetten:

Bei der Yankee-Wette handelt es sich um eine Systemwette, die exakt vier Sportwetten-Tipps inkludiert. Daraus werden insgesamt 11 Wettscheine erstellt, sodass jeder Tipp miteinander kombiniert wird (6 Kombiwetten mit jeweils zwei Auswahlen + 4 Kombiwetten mit jeweils drei Tipps + eine Kombiwette mit allen vier Auswahlen). Ein Gewinn lässt sich bei dieser Systemwette erzielen, wenn mindestens zwei Tipps erfolgreich verlaufen.

Zahlungsanbieter:

Der Zahlungsanbieter wickelt eine Ein- oder Auszahlung zwischen dem Wettkunden und dem Buchmacher ab. Inzwischen gibt es zahlreiche Zahlungsmethoden in der Welt der Sportwetten vorzufinden, sodass sich für jedermann die passende Zahlungsmöglichkeit finden lässt.

Cookie-Einstellungen
x
Was sind Cookies?
Cookies sind Textdateien, die von einem Browser auf dem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Durch diese Informationen erkennt unsere Website, dass du diese schon einmal besucht hast. Dies nutzen wir um die Informationen entsprechend aufzubereiten. Eine Speicherung deiner personenbezogenen Daten erfolgt nicht. Weitere Informationen:  Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Richtlinie
Erforderliche Cookies
Diese Cookies steuern Funktionen, ohne die du unsere Webseite nicht in vollem Umfang nutzen kannst. Diese Cookies werden nur von uns verwendet (eigene Cookies). Folglich werden diese Informationen nur von unserer Website verwendet und verarbeitet. Bei einer Anmeldung musst du dich dadurch beispielsweise nicht jedes Mal erneut anmelden.
Performance Cookies
Unsere Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird. Diese Cookies helfen uns beispielsweise zu bestimmen, ob und welche Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich die Nutzer interessieren. Vorrangig erfassen wir die Anzahl der Besuche und deren Dauer.
Marketing Cookies
Marketing Cookies stammen von dritten Werbeunternehmen und werden eingesetzt, um Informationen über die vom Benutzer besuchten Websites zu sammeln, um zielgerichtete Werbung für den Besucher zu erstellen. Wir verarbeiten in diesem Zusammenhang keine personenbezogenen Daten ohne deine Einwilligung nach Art 6 Abs 1 lit a DSGVO.
Alle Cookies akzeptieren